RIKSCHA_RV1_4_web1
SHARE
Die ganzheitliche Lösung für die «letzte Meile Logistik» Mit der Rikscha kann eine Warenanlieferung bis zu 210 Kilogramm schwer, schnell, flexibel und rund um die Uhr geliefert und empfangen werden.

Das Berner Jung­unternehmen «Rikscha Taxi Schweiz AG» entwickelt Elektrofahrzeuge für die «letzte Meile» in Stadtzentren. Gemeinsam mit dem Swiss Battery Technology Center vom SIPBB arbeiten sie an der Weiterentwicklung eines Batterie- und Gesamtsystems für das modulare Schwerlastenrad Rikscha RV1.

Rikscha Taxi Schweiz AG bietet neben Rikschas für den Personentransport auch eine ökologische und effiziente Logistik­lösung an. In den Schweizer Stadtzentren wie Basel, Bern und Zürich ist das Transportsystem bereits im Einsatz. Eine Elektro-­Rikscha ist ein drei­rädriges Fahrzeug mit einem Antrieb von höchstens 2 Kilowatt Leistung. Sie hat ein Gesamtgewicht von 450 Kilo­gramm und ein Lade­volumen von 1,7 Kubikmetern. Dank seiner Form und Flexibilität ist dieses Fahrzeug perfekt geeignet, um in der Stadt als Lösung für die «Letzte Meile» eingesetzt zu werden. Mit dem neu entwickelten Wechsel­box-System werden Lieferungen sowie Werbung direkt zu den begehrtesten Kontaktpunkten mitten in der Stadt geliefert. Eine Rikscha transportiert Waren bis zu 210 Kilogramm, emissionsfrei und energieeffizient zum Kunden.

Der Switzerland Innovation Park Biel / Bienne (SIPBB) teilt sein Wissen im Bereich der Batterie Technologien und Digitalisierung. Im technischen Bereich unterstützt das Engineering Team, unter der Projektleitung von Christian Ochsenbein, die Rikscha Taxi AG in Produktdesign, Konstruktion, Elektronik und Programmierung.

In Zusammenarbeit mit dem Swiss Battery Technology Center (SBTC) vom SIPBB wird an einer Optimierung des Getriebes, der Entwicklung und dem Aufbau der Elektronik gearbeitet. Im Rahmen eines «Innochecks» wurde gemeinsam ein Konzept erarbeitet, welches die Weiterentwicklung für ein effizienteres, elektrisches, smartes und digitales «Urban Last Mile Delivery» Fahrzeug beschreibt. Mit den verschiedenen Schnittstellen­lösungen für intelligente Transportcontainer konnte die Basis für ein voll digitales Fahrzeug gelegt werden. In weiteren Schritten wird es in der Cloud als «Digital Twin» abgebildet.

Durch die Erneuerungen des bestehenden Schwerlastenrads Rikscha RV1, können die Anforderungen von Kunden und Partner besser abgedeckt werden.

Mehr News & Events

Smart Factory Breakfast Pitch 29.11.2022

Kurz vor dem Jahresende fand bereits der vierte Smart Factory Breakfast Pitch in der Swiss Smart Factory statt.

Belastungstest für Unterarmschienen

In Zusammenarbeit mit dem Kantonsspital Basel wurde eine Vorrichtung entwickelt mit der statische Belastungstests für 3D gedruckte Unterarmschienen...

Get-together im SIPBB

Am 22. November 2022 fand zum zweiten Mal in diesem Jahr der «get-together Apéro» im SIPBB statt, mit der Intension das interne Networking zwischen...

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. By continuing you agree with the our terms of use.