Das BFH-Zentrum Technologien in Sport und Medizin hat zwischen seinen vier Mitgliedern, der Berner Fachhochschule (BFH), dem Institute for Human Centered Engineering (HuCE), dem Institut für Rehabilitation und Leistungstechnologie (IRPT), dem Gesundheitsministerium und der Eidgenössischen Hochschule für Sport Magglingen (EHSM) eine Partnerschaft geschlossen. Durch diese Partnerschaft können wichtige Komplementärtechnologien optimal vernetzt, effizient weiterentwickelt und effektiv in andere Bereiche übertragen werden.

In der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung ist die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit von Experten aus Wissenschaft und Technik entscheidend für die Entwicklung hochwertiger und benutzerfreundlicher Lösungen für den Einsatz in der alltäglichen Praxis. Technologien und Verfahren werden erforscht, um innovative und marktfähige Produkte für KMU, Arztpraxen, Spitäler und Sportverbände zu realisieren. Die Forschungsfelder der vier Mitgliedsinstitutionen bilden die Grundlage dieses interdisziplinären Ansatzes. Im Bereich Hochleistungssport und Medizin werden Technologien und Verfahren von Experten aus Wissenschaft und Technologie in enger Zusammenarbeit mit dem Endverbraucher entwickelt. Ziel ist dabei sowohl die Verbesserung der Leistung von Spitzensportlern durch verbesserte Überwachungstechnik als auch die Bereitstellung von diagnostischen Hilfsmitteln und Rehabilitationsgeräten für Ärzte.

Im Mittelpunkt bei der Anwendung dieser Medizinprodukte steht dabei die Gewährleistung von Gesundheit und Sicherheit der Patienten. Strenge, europaweit harmonisierte Richtlinien erfordern eine ständige Qualitätskontrolle sowie Marktüberwachung. Ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem ist daher essentiell und üblicherweise Voraussetzung für die Anerkennung und Vermarktung aller Medizinprodukte.

Durch einen für eine Hochschule einmaligen Prozess ist das Institute for Human Centered Engineering HuCE-microCert an der BFH die erste universitäre Einrichtung in Kontinentaleuropa, die nach ISO 13485 zertifiziert wurde. Dies schliesst den Nachweis der Konformität des QM-Systems in einem komplexen Bewertungsverfahren ein. Das Zertifikat erleichtert den Zugang zum europäischen Markt (CE-Kennzeichnung), schafft einen klaren Wettbewerbsvorteil und bietet darüber hinaus grosses Potential für Spin-Off-Unternehmen und KMUs. Mit der ISO 13485-Zertifizierung kann das BFH-Zentrum nun das komplette Medizintechnik-Paket für KMUs anbieten, von der Forschung über medizinisch konforme Produktentwicklung und bis hin zur Produktion. HuCE-microCert bietet einheitliche Verfahren, die mit internationalen Richtlinien und anerkannten Normen konform sind und bietet darüber hinaus die notwendigen Einrichtungen zur Herstellung von Prototypen in der Entwicklungsphase oder für die Kleinserienproduktion in den eigenen zugelassenen Reinräumen.